Lipomatosis Dolorosa

Obwohl bereits 1888 von Dr. Francis Dercum beschrieben, ist DD weitestgehend unbekannt bei Ärzten und Patienten.

DD ist eine Störung des subkutanen Fettgewebes, auch als Schmerzhaftes Fettsyndrom bekannt. Symptomatisch sind übermäßige Fettablagerungen, bei denen die Fettzellen abnorm groß sind.

Lipome sind üblich, 30% der Betroffenen haben Angiolipome (sehr Vaskulär).

DD wird oft falsch diagnostiziert als gewöhnliches Übergewicht.

Viele Ärzte glauben, dass Fett nicht schmerzhaft sein kann.

DD tritt häufiger bei Frauen auf als bei Männern (5:1), und in 40% der Fälle wird angenommen, dass es erblich (genetisch bedingt) ist.

Ausbruch der Krankheit liegt gewöhnlich zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr. In Schweden wird angenommen, dass 0,1% der Bevölkerung betroffen ist; das würde über 8,000 Menschen in Deutschland entsprechen. 

Menschen mit Dercum’s Disease (DD) haben knotenförmiges, schmerzhaftes Fettgewebe, das überall, vom Kopf bis zum Fuß vorhanden sein kann.

Die Zeichnung zeigt die Verteilung in Prozent wo sich schmerzhafte Lipome bei DD Patienten befinden. 

Dercums Disease

3 Typen von Dercum’s Disease werden unterschieden:

Typ 1: Schmerzhaftes knotiges Fett um die Gelenke. Dieser Typ kann sich zu Type 2 entwickeln.

Typ 2: Schmerzhafte Lipome (in allen Größen) und schmerzhaftes Fettgewebe am ganzen Körper, vom Kopf bis Fuß. Wird oft von allgemeiner Fettleibigkeit begleitet.

Typ 3: Größere Lipome die eingekapselt sind und an Bindegewebe haften; öfters ohne Übergewicht. Die meisten betroffenen Männer haben Typ 3.
Zurzeit ist keine Therapie und keine Heilung für Dercum’s Disease/Lipomatosis Dolorosa bekannt, obwohl verschiedene Behandlungen die Symptome lindern können.